Kunst- und Druckwerkstatt

 

Seit 01.04.2019 gibt es an der ALois-Eckert-Schule eine Druckwerkstatt, ausgestattet mit einer Druckerpresse. 

Die Schüler*innen haben hier die Möglichkeit mit verschiedenen Drucktechniken ( Radierung, Monotypie, Linolschnitt) unter professioneller Anleitung zu experimentieren und Verfahren der künstlerischen Gestaltung kennen zu lernen, die im Kunstunterricht normalerweise nicht vermittelt werden, da sie zu aufwendig sind.

 

Die Anwendung zunächst einfacher Techniken! die kein zeichnerisches Können voraussetzen, führt zu neuen  Erkenntnissen der Bild-, Farb- und Formgestaltung. Vielfältige Materialien, die man zum Drucken verwenden kann, kommen zum Einsatz und fördern die Kreativität und Fantasie.

Den Umgang mit der Druckerpresse finden die Schüler*innen besonders spannend. Das liegt sowohl an der Technik als auch an der Tatsache, das fast  jeder Druck zu einem guten Ergebnis führt.

Sind die Schüler*innen noch nicht zufrieden, kann das entstandene Bild durch neue Druckvorgänge, mittels Hinzufügen oder Weglassen immer wieder verändert werden. Unvorhergesehenes und Überraschendes  tritt zutage.

 

Die Schüler*innen machen die Erfahrung dass die Dinge durch ihr Zutun veränderbar sind und das Ergebnis offen sein kann. Dadurch entsteht kein u.U. blockierender Leistungsdruck. Die Freude und Neugier am Gestalten steh im Vordergrund.

 

Sie können auch die Erfahrung machen, dass oftmals mehrere Schritte notwendig sind, um zu einem guten Ergebnis zu kommen und sich dieser Einsatz lohnt.

Somit kann am Ende das entstandene Kunstwerk mit Staunen, Spannung und Stolz betrachtet und auch gezeigt werden.

 

 

 

 

 

 


Unterrichtsprojekte

 

                Wie kommt der  -saft in die 

                              (Ein Sachunterrichtsprojekt der Grundstufe) 

 

Wie jedes Jahr, müssen erst mal die Äpfel her, mindestens zwei Zentner, oder auch mehr.

 

 

Auf unserer Streuobstwiese im Vordertaunus wird geschüttelt und aufgesammelt.Rote, gelbe und grüne Äpfel müssen gründlich gewaschen und die faulen Äpfel aussortiert werden.

 

 

Um überhaupt Saft aus den Äpfeln herauspressen zu können, müssen sie „klein gehäckselt“ werden.

 

Die Apfelschnitze kommen in den Presseimer.

 

 

Mit Hebelkraft werden die Apfelstücke
zusammengepresst. Erst behäbig, dann
immer kräftiger läuft der Saft in den großen
Eimer.

 

Durch Sieb und Trichter wird der Most in
saubere Flaschen abgefüllt. So bleibt er
gut gekühlt etwa 4 -6 Tage frisch.

 

 


Alex Meier besucht die Alois-Eckert-Schule

 

Der "Fußballgott" in der Alois- Eckert-Schule .......

 

....... bringt für die Schüler Weihnachtsgeschenke mit.

 

Inhaltsübersicht